Beiträge

Stellen-Pakete - Bilsder in Stellenanzeigen

Bilder in Stellenanzeigen – Sind diese wichtig?

Jetzt werden sich viele fragen, warum ist das so? So darf auf das Zitat verwiesen werden: „Bilder sagen mehr als 1000 Worte.“ Bilder gelten als Blickfang, auch wenn sie in einer formellen Stellenanzeige untergebracht sind. Leser verknüpfen mit einem Bild etwas und wenn es nur das Logo der Firma ist, das markant ins Auge sticht.

Blickfang Bild in der Stellenanzeige

Das Unternehmen will den Mitarbeiter, welcher das meiste Potenzial besitzt. Aber nicht nur das eigene Unternehmen wünscht das, sondern unzählige andere ebenso. So muss sich der Bewerber im Dschungel des Stellenmarktes erst zurechtfinden und für sich die Stellenanzeige heraussuchen, die seinen Qualifikationen am nächsten kommt. Gerade für die Bewerber, die im Berufsleben vorankommen wollen, stellt das eine Herausforderung dar. Sie müssen auf einen Blick erkennen können, welcher Job tatsächlich zur beruflichen Eignung passt.  Aber der Kopf entscheidet dann in Sekundenschnelle, ob eine Bewerbung versendet wird oder nicht.

Die Bilder in der Stellenanzeige schaffen es, auf die Anzeige aufmerksam zu machen und so ist bereits ein Anreiz gegeben, sich für die ausgeschriebene Stelle zu interessieren. Das richtig gewählte Bild setzt ein Signal. Denn ein Text gibt in der Regel nur Angaben und Daten preis. Ein Bild hingegen schafft ein Empfinden, eine Anregung.

Die Bilder in der Stellenanzeige schaffen Empfinden

Genau das ist der Punkt. Zumal der Mensch nicht auf Angaben und Daten reagiert. Es ist das Empfinden von dem Menschen geleitet werden. Es sagt nicht zuerst der Kopf: Ja – die Daten sind stimmig. Es ist das Bauchgefühl, das sich meldet, wenn das richtige Bild zum Einsatz kam. Es ist nicht viel anders wie in der Werbung. Da entscheiden auch Bilder über den Verkaufserfolg. Die gewählte Stellenanzeige baut nicht auf den Verkaufserfolg, sondern auf den Karriereerfolg auf.

Welche Bilder können Eindruck in der Stellenanzeige erzielen

Es dürfen Bilder gewählt werden die Transparenz ausstrahlen.  Die Dynamik und Offenheit des Unternehmens darf dargestellt werden. Es darf auch ein Blick hinter die Firmenkulisse gewährt werden. Ein modernes Büro wirkt sehr ansprechend und einladend. Viele Unternehmen wählen als Bildmotiv das zufriedene Lächeln eines Mitarbeiters. Ebenso vertrauenserweckend wirkt der alt bekannte Handschlag. Das sind alles Bilder, die die Emotionen wecken und zufrieden stimmen.

Die Bilder in der Stellenanzeige sollen vorab schon Vertrauen schaffen

Darum ist es sehr wichtig, dass sie eine authentische Wirkungskraft besitzen. Darum macht es Sinn, auf die eigenen Mitarbeiter zurückzugreifen und sie zu fotografieren. Denn potenzielle Arbeitnehmer sollen Mitarbeiter und das Berufsfeld kennenlernen.

Dem Bild in der  Stellenanzeige das richtige Format geben

Viele Unternehmen, die eine Stellenausschreibung ausgeben, sind dazu verleitet, viele kleine Bilder für ihre Anzeige zu wählen. Davon wird aber abgeraten. Statt den vielen kleinen Bildern, deren Fotoinhalt kaum ersichtlich ist, sollte besser ein großes Bild gewählt werden. Denn schließlich sollte das Bild als Blickfang gelten. Bei kleinen Bildern kann das nicht so effektvoll umgesetzt werden.  Wer im Netz eine Stellenausschreibung veröffentlicht, sollte es sich nicht nehmen lassen und ein passendes Video einbauen, wenn die Chance besteht. So erlangt der Bewerber gleich ein umfassendes Bild vom Unternehmen. Denn nichts weckt Emotionen so sehr, wie Mimik und Gestik zugleich.

Ein Video der Stellenanzeige beigefügt  – So wird die Begeisterung der Bewerber geweckt!

Und um das geht es schließlich, die Begeisterung wecken! Die Firmenphilosophie kann mit keinem anderen Medium besser vermittelt werden, als mit einem stimmigen Video. Ein Lächeln wirkt einladend, ein Handschlag wirkt vertrauensvoll und das alles darf in einem Video gezeigt werden.  Wer ein Video schaut, der macht sich selbst ein Bild und das „Kopfkino“ fängt zu rattern an. Eine videobasierte Stellenanzeige hat Potenzial, gerade dann wenn es um Berufe geht, deren Bekanntheitsgrad noch nicht so hoch ist. Eine Tätigkeitsbeschreibung kann mit dem passenden Video genau erläutert werden.

Unser Fazit: Eine ansprechende Stellenanzeige kommt nicht ohne Bild aus. Noch besser ist es, auf die Kraft eines Videos zu setzen. Wenn die Möglichkeit hierfür gegeben ist, sollte sie auf jeden Fall genutzt werden.