Sinnstiftung in Stellenanzeigen?

Wenn sich das Wort Sinnstiftung in der Stellenanzeige wiederfindet, dann sprechen vor allem junge Talente darauf an. Warum ist das so? Vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist es wichtig – mit ihrer Arbeit, mit ihrem Job –  etwas Sinnvolles zu bewirken.

Einen guten Job machen, der Sinn macht

Das ist ihr Bestreben. Die junge Generation will ihre Arbeitskraft sinnstiftend einsetzen. Zum Wohlergeben ihrer Mitmenschen wollen sie tätig werden. Bei den sinnstiftenden Jobs gibt es eine große Auswahl.

Die Generation Y, denen Geburtsjahr zwischen 1980 und 2000 liegt, gilt als tolerant. Diese Generation kann auch mit dem Wort Technik etwas anfangen. Aber wie jeder Job, soll auch der sinnstiftende der Persönlichkeit und den eigenen Fähigkeiten angepasst werden.

Eine Studie der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen-Geislingen zeigt auf, dass 75 % der Jugendlichen sogar bereit sind, Gehaltseinbußen hinzunehmen, wenn sie dafür eine Arbeit verrichten können, die einen sinnstiftenden Hintergrund hat. An dieser Studie gab es 300 Teilnehmer, sie gaben an: Dass sie sich für die aktive Reduktion von Emissionen einsetzen, ihnen die Umsetzung von Menschenrechtsverpflichtungen wichtig ist und eine Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen hergestellt werden soll.

Sinnstiftende Jobs sind breit aufgestellt

Dass sie im sozialen Bereich vertreten sind – ist bekannt. Aber auch in der Forschung und Entwicklung und in der Wirtschaft sind sie zu finden. Die Nachhaltigkeit ist geprägt von der Sinnstiftung.

Selbstverwirklichung und Sinnsuche

Das sind die 2 Wörter, die das Interesse junge Erwachsene wecken. Gerade junge Menschen bringen eine hohe Motivation mit, die die berufliche Karriere vorantreibt. Sie investieren viel Zeit und Energie in ihre Arbeit.

Aber vorher muss sie sich folgenden Fragen stellen:

Wer bin ich?

Was kann ich?

Was will ich machen?

Welche Arbeit ist für mich sinnvoll?

Eine Arbeit darf dann als sinnstiftend angesehen werden, wenn sie der Gesellschaft einen Mehrwert bietet. Denn nicht auf jeden Job am Arbeitsmarkt trifft das zu. Entscheidend dabei ist, dass die Arbeit als sinnerfüllt empfunden wird, so ist sie auch sinnstiftend. Vor allem sind es die Ziele und Werte der Jugendlichen, die dafür den Ausschlag geben.

Die Selbstverwirklichung im beruflichen Sinne hat wenig mit den eigenen Interessen und Vorlieben zu tun. Mehr steckt der Gedanke dahinter, die Welt ein Stück zu verbessern. Genau das ist das Anliegen, der jungen Menschen, das sie mit der richtigen Arbeit tatsächlich umsetzen können. Der soziale Mehrwert, die ökonomische Teilhabe, die klimapolitischen Ziele stehen dabei immer im Vordergrund.

Der Überbegriff Sinnstiftung hat eine bestimmte Anziehungskraft. Gerade bei jungen Menschen. Denn ihre Motivation ist es, die Gesellschaft zu verändern und sie zu verbessern.

Bei der Suche nach High Potentials, muss auf dessen Wünsche geachtet werden

Vorab müssen die Rahmenbedingungen stimmen, die ambitionierten jungen Leute müssen das tun können, was ihnen Freude bereitet und was sie gerne tun. Wenn dann auch noch das Wort Sinnstiftung in der Stellenanzeige aufscheint, dann wird die ausgeschriebene Stelle als Favorit eingestuft werden.

Einen sinnstiftenden Job zu bieten ist bei der Personalgewinnung ein ganz wichtiger Aspekt

So merken ökologische Unternehmen und Organisationen immer mehr Zustrom. Sich für Minderheiten einsetzen, auf die Gleichberechtigung achten, das Wohlergehen der Mitmenschen stärken, das sollte also bei der Suche nach jungen Bewerbern immer beachtet werden.

Es muss herausgefunden werden, auf was die jungen Menschen einen besonderen Wert legen. Denn das wachsende Verlangen einen Job auszuüben, welcher sinnstiftend ist, ist bei der heutigen Jugend gegeben. Dabei zeichnet sich ein Trend ab, der gewiss erhalten bleibt.

Einen Blick hinter die Firmenkulissen gewähren

Für die heutigen Unternehmen ist es wichtig, dass sie sich als sinnstiftend zeigen und auch einmal einen Blick hinter die Firmenkulissen gewähren, dabei darf die echte Realität zu erkennen sein. Denn jeder einzelne Jugendliche macht sich Gedanken über seinen Platz in der Arbeitswelt und wie sich dieser wohl gestalten mag.

Jugendliche wollen dabei auf Versprechen aufbauen können, die das Unternehmen gemacht hat. Denn nur so kann das Vertrauen der jungen Talente gewonnen werden. Sie lieben die Freiheit und ihre Freizeit, so helfen flexible Arbeitsmodelle dabei, dass im Privaten noch genügend Platz für die eigenen Interessen vorhanden ist. Sie lieben es, wenn sie Verantwortung übernehmen dürfen, denn ihre persönlichen Karriereperspektiven sind hoch gehalten.

Fazit: Die Sinnstiftung verleiht der Stellenanzeige einen ganz besonderen Ausdruck, so ist es! Deshalb darf vor der Suche nach jungen Talenten bereits überlegt werden, in welchem Bereich das eigene Unternehmen sinnstiftend mitwirkt.